Robert-Schuman-Berufskolleg
der Stadt Dortmund


Neue Adresse:
Emil-Moog-Platz 15
44137 Dortmund

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: (0231) 502 31 80/81
Fax: (0231) 501 07 63

biss

----------------------------------------

 

was geht logo

----------------------------------------

 

SEP 2014

----------------------------------------

 

ANK logo DO 01

 ----------------------------------------

 

Zukunftsschule Logo RGB300dpi10cm

----------------------------------------

 

 04

---------------------------------------- 

 

 11

 

2017 12 04 EZB teaser04.12.2017 - Am Mittwoch, 9. November, war Herr Bernd Martin, Filialleiter der Bundesbank-Filiale Dortmund, zum siebten Mal zu Gast am Robert Schuman Berufskolleg. Er referierte vor angehenden Kaufleuten für Versicherungen und Finanzen der Block-Oberstufen zur Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB).


Zu Beginn seines Vortrages beeindruckte Herr Martin die Schülerinnen und Schüler mit einem geschichtlichen Rückblick zur großen Inflation in den 1920er-Jahren.Während die EZB heute bei ihrer Geldpolitik auf ein Maximum von 2 % Inflation pro Jahr festgelegt ist, kam es in den 1920er-Jahren zu Inflationsraten von bis zu 5.000 %. Binnen eines Tages würde ein handelsübliches Smartphone im Wert von 600,00 Euro morgen schon 30.000,00 Euro kosten. Mit Beispielen dieser Art veranschaulichte Herr Martin schülernah die Auswirkungen der Geldpolitik.
Unter reger Beteiligung der Schülerinnen und Schüler erklärte Herr Martin den Aufbau des Europäischen Systems der Zentralbanken, in welchem die nationalen Zentralbanken zusammen mit der EZB für die Geldpolitik im Euroraum zuständig sind. Der Euroraum ist größer als die USA; in Europa zahlen mehr Menschen mit dem Euro als in den USA mit dem Dollar.
Auch wurde die spannende Frage diskutiert, wann die Niedrigzinspolitik der EZB beendet werden könnte und mit welchen wirtschaftspolitischen Folgen zu rechnen wäre.
Schließlich erörterte Herr Martin, welche Instrumente den Bankern für die Geldpolitik zur Verfügung stehen. Dazu gehören die Mindestreservepolitik, Offenmarktgeschäfte und die Ständigen Fazilitäten. Die Ausführungen des berufenen Praktikers haben auch eine hohe Relevanz für die Abschlussprüfungen.
Im Namen der Schülerinnen und Schüler bedankt sich die Abteilung Privatversicherung bei Herrn Martin für seinen Vortrag. Am Schluss des Vortrages erhielten die Schülerinnen und Schüler umfangreiches Informationsmaterial, u.a. die Jubiläumsausgabe der Zeitung „Die Bundesbank“ zum 60-jährigen Bestehen der Bundesbank sowie Broschüren zum Euro-Bargeld. Im Februar 2018 wird Herr Martin wieder Gast am RSBK sein; dann referiert er vor Schülerinnen und Schülern der Teilzeit-Oberstufen.

ML für den Bildungsgang Kaufleute für Versicherungen und Finanzen

Neben der Ausbildung die Fachhochschulreife erwerben?
Das ist bei uns möglich!

- Unsere Schule am U -

KMK Logo

---------------------------------------

logo slz---------------------------------------

 

 moodle logo

 ---------------------------------------

 

01
---------------------------------------

03

----------------------------------------


facebook

youtube

 

 

 

 ----------------------------------------

13